Unfallversicherung

Die Unfallversicherung zahlt eine Kapitalleistung und/oder eine Rente, wenn es in Folge eines Unfalls zu einer dauerhaften Invalidität kommt. Unfallversicherung stellt somit einen wichtigen und guten Schutz dar, wenn es darum geht, die eigenen Lebensumstände an plötzlich und unerwartet eintretende Einschränkungen anzupassen. So können die Zahlungen der Unfallversicherung gut eingesetzt werden, um Haus oder Auto behinderungsgerecht umzubauen oder Umschulungs- & Rehabilitationskosten zu decken. Eine Unfallversicherung ist daher sehr wichtig.

Da Unfallversicherungen keinen Schutz vor den Folgen schwerwiegender Erkrankungen bieten, sind Unfallversicherungen nicht geeignet, andere Einkommenssicherungen wie Berufsunfähigkeits- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherungen zu ersetzen. Weil insbesondere für Kinder Einkommenssicherungen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen, lassen sich gerade Kinder über die Unfallversicherung preiswert und umfassend absichern. Für Kinder ist eine gute Unfallversicherung unverzichtbar.

Die Leistungshöhe von Unfallversicherungen wird neben der Versicherungssumme auch aus der Progression und der Gliedertaxe bestimmt. Die Gliedertaxe ordnet jedem Abschnitt des Körpers einen prozentualen Erstattungssatz zu. Je großzügiger die Gliedertaxe diese prozentualen Erstattungssätze bemisst, desto höher ist die Leistung bei Verlust oder invaliditätsbedingter Einschränkung des jeweiligen Körperabschnitts (z.B. Verlust des Beins). Der Gliedertaxe kommt daher eine besondere Bedeutung bei der Unfallversicherung zu. Insbesondere für Berufsbilder, die in spezifischen Körperbereichen von besonderen feinmechanischen Voraussetzungen abhängen (z.B. die Finger bei Chirurgen), sollte eine Unfallversicherung mit einer speziell angepassten Gliedertaxe erwogen werden. Die Progression erhöht die versicherten Leistungen, insbesondere bei schweren Invaliditäten. Je höher die Progression ist, desto stärker steigt die Leistung mit der Schwere des Unfalls. Mit Hilfe einer hohen Progression lassen sich daher insbesondere schwere Unfälle preiswert absichern. Die wichtigsten Ausschlüsse in der Unfallversicherung beziehen sich auf Risiken, die durch Gefahren erhöhende Freizeit- & Berufsaktivitäten auftreten. So sind beispielsweise Tauchunfälle, Flugunfälle oder Unfälle beim Bergsteigen in den meisten Fällen nicht mitversichert. In der Unfallversicherung lassen sich weitere Leistungen mitversichern. Die Wichtigsten sind:

  • Leistungen bei Unfalltod
  • Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld
  • Leistungen für kosmetische Operationen
  • Übergangs- oder Sofortleistungen  

Wie wichtig diese Leistungen sind, hängt von den persönlichen Lebensumständen und der Erwartungshaltung ab.


  • Kfz-Versicherung
Feedback